Ost- und südosteuropäische Strommärkte (CSEE-Märkte)

    #EuropeanExpansion - Ost- und südosteuropäische Strommärkte

    Das Angebot der EEX für den osteuropäischen Strommarkt umfasst Strom-Futures für Bulgarien, die Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Serbien, die Slowakei, Slowenien und Rumänien. Alle Produkte werden mit Wochen-, Monats-, Quartals- und Jahresfälligkeiten angeboten. Für die Marktgebiete Tschechische Republik und Ungarn ist die komplette Handelskurve verfügbar.

    Seit der Migration der Produkte der Power Exchange Central Europe (PXE) auf die EEX-Plattform im Jahr 2017, hat sich das Handelsvolumen in den EEX Strommärkten der Region Zentral-Südosteuropa jedes Jahr annähernd verdoppelt.
    Im Jahr 2019 erreichte die EEX hier ein Rekordhandelsvolumen von 185 TWh, gegenüber 102 TWh im Jahr 2018.

    Um die positive Entwicklung in der CSEE-Region weiter zu stärken, hat die EEX ihr Produktangebot 2019 durch die Einführung von Terminkontrakten für Slowenien, Serbien und Bulgarien erweitert, wodurch sich die Gesamtzahl der Strommärkte an der EEX auf 20 erhöhte.

    Zu unserem Überblick der Power Futures

    Ungarn ist nun der viertgrößte Strommarkt an der EEX!

    Diese sehr positive Volumensteigerung ist vor allem auf die starke Entwicklung des ungarischen Marktes zurückzuführen, der nun, gemessen am gehandelten Volumen an der EEX, hinter Deutschland, Italien und Frankreich der viertgrößte Strommarkt ist. Mit 61 TWh, die Ende Q1/2020 an der EEX in Hungarian Power Futures gehandelt wurden, sind die Volumina gegenüber Q1/2019 bereits um 142% gestiegen und auf gutem Weg zu einem weiteren Rekordjahr.

    Während sich der ungarische Strommarkt bereits fest als liquider Stromderivatemarkt etabliert hat, wird der Handel im Jahr 2021, wenn die Marktkopplung über Mittelwest- und Mittel- und Osteuropa in Betrieb gehen soll, wahrscheinlich noch interessanter werden. Dieses flussbasierte Marktkopplungsprojekt, das Deutschland, Österreich, die Niederlande, Polen, Slowenien, Kroatien und den 4MC-Block, d.h. die Tschechische Republik, Ungarn, die Slowakei und Rumänien, verbinden soll, soll Mitte 2021 beginnen, wie die grenzüberschreitende Allokationsstelle JAO im März mitteilte.

    Unsere Partner für die osteuropäischen Strommärkte

    Alle Strom-Futures-Produkte für die osteuropäischen Märkte basieren auf zuverlässigen Indizes unserer Partner:

    European Power Derivatives

    Steffen Riediger
    Director European Power Derivatives

    +49 341 2156-528 steffen.riediger@eex.com

    Strom-Futures

    Erfahren Sie mehr über den Handel von Strom Futures an der EEX!

    Mehr

    PXE

    Power Exchange Central Europe (PXE) ist das in Prag ansässige Kompetenzzentrum für die mittel- und osteuropäischen Strommärkte. PXE ist Teil der EEX Group.

    zu PXE