Ask

    Käuferseite im Auftragsbuch.

    Assignment (of an option) / Zeisung (einer Option)

    Wenn der Inhaber einer Option (long position) diese ausübt, ermittelt das Clearinghaus mittels Losverfahrens einen entsprechenden Halter der Gegenposition (short position), der die Ausübung dann zu erfüllen hat.

    At-the-money

    Eine Option ist "at-the-money", wenn der Preis des zugrunde liegenden Wertpapiers dem Ausübungspreis entspricht.

    Auction

    Handelsform für die Preisfestsetzung und Zusammenführung von Geld- und Briefaufträgen zu Geschäften. Bei Auktionen werden alle Aufträge im Orderbuch zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Transaktionen zusammengeführt.

    Back-End

    Das zentrale Handelssystem wird als Back-End der Börse bezeichnet. Das System ist für die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage verantwortlich und verarbeitet diese nach bestimmten Ausführungsregeln.

    Balance area / Bilanzbereich

    Energiemengenkonto für Strom und Erdgas, in dem Einspeisungen, Entnahmen und Übertragungen von Energie in andere Bilanzkreise erfasst werden. Bilanzkreise werden von den Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) zentral verwaltet. Das Konto wird vom so genannten Bilanzzonenkoordinator geführt, der für Abweichungen im Bilanzkreis verantwortlich ist.

    Balance area agreement / Bilanzkreisvereinbarung

    Vertragliche Vereinbarung zwischen einem Netzbenutzer und dem Übertragungsnetzbetreiber/ Gasübertragungsnetzbetreiber über die Abrechnung von Strom- und Erdgaslieferungen.

    Base load / Grundlast

    Unter Grundlast versteht man das Lastprofil von Stromlieferungen mit einer konstanten Leistung über 24 Stunden an jedem Tag der Lieferperiode.

    Broker / Makler

    Bezeichnung für Unternehmen, die Geschäfte nicht auf eigene Rechnung, sondern im Auftrag eines Dritten abschließen. An der EEX übernehmen Broker die Vermittlung von außerbörslich abgeschlossenen Geschäften (OTC-Geschäfte).

    Call option / Kaufoption

    Eine Option, die dem Käufer das Recht einräumt, eine bestimmte Anzahl der zugrunde liegenden Basiswertes der Option, zum Ausübungspreis zu kaufen.

    Cascading / kaskadierend

    Positionen in Jahres- und Quartalsfutures werden durch Kaskadierung erfüllt. An ihrem letzten Handelstag werden diese Futures durch gleichwertige Positionen in Quartals- oder Monats-Futures ersetzt.

    Cash settlement / Barausgleich

    Die ausschließlich finanzielle Erfüllung von Transaktionen wird als Barausgleich bezeichnet.

    CDM

    Clean Development Mechanism. Ein CDM ist ein projektbasierter Mechanismus, der die Durchführung von Emissionsreduktionsprojekten in Entwicklungsländern und die Verwendung von Emissionsgutschriften aus diesen Projekten (CER) erlaubt, um die Einhaltung der Kyoto-Verpflichtungen zu gewährleisten. CDM-Projekte erhöhen die globale Gesamtmenge der Emissionsgutschriften.

    CER

    Certified Emission Reductions sind Emissionsgutschriften, die durch CDM-Projekte in Entwicklungsländern generiert werden. CER-Spot- und Terminmarktprodukte können an der EEX gehandelt werden.

    Clearing

    Clearing beinhaltet die Besicherung sowie die finanzielle und physische Abwicklung von Transaktionen.

    Clearinghaus

    Dabei handelt es sich um eine Stelle, die als zentrale Gegenpartei in die Prozesskette zwischen Käufer und Verkäufer eintritt. Das Clearinghaus wickelt die Geschäfte mit dem Käufer und Verkäufer ab, führt mit diesen die Lieferung der Geschäfte durch und sichert die Transaktionen ab.

    Clearing member / -Mitglied

    Teilnehmer am Clearingprozess, der eine Clearing-Lizenz besitzt. Die Clearing-Lizenz wird durch den Abschluss einer entsprechenden Clearing-Vereinbarung mit der ECC erworben. Es gibt zwei Formen der Clearing-Mitgliedschaft: Die General Clearing-Lizenz berechtigt den Inhaber zum Clearing von Transaktionen auf eigene Rechnung und zum Clearing von Kundentransaktionen oder Transaktionen von Nicht-Clearing-Mitgliedern. Eine Direct Clearing-Lizenz berechtigt das betreffende Mitglied zum Clearing von Transaktionen für eigene Rechnung und zum Clearing von Kundentransaktionen.

    Closing / Schließung 

    Transaktion zur Schließung einer bestehenden Kauf-/Verkaufsposition am Terminmarkt.

    Continuous trading / Fortlaufender Handel

    Handelsform für die Preisfestsetzung und die Zusammenführung von Kauf- und Verkaufsaufträgen zu Handelsgeschäften. Beim fortlaufenden Handel werden alle Aufträge im Auftragsbuch laufend auf ihre Ausführbarkeit überprüft. Sobald zwei Aufträge ausführbar sind, werden sie sofort zusammengeführt. Konkurrierende Aufträge im Auftragsbuch werden priorisiert, zuerst nach Preis und dann nach Zeit (Preis-Zeit-Priorität).

    Contract / Vertrag

    Handelbare standardisierte Einheit eines Basiswertes. Die Kontraktspezifikationen bestimmen die Ausgestaltung eines bestimmten Kontrakts, z.B. das Kontraktvolumen und den Fälligkeitstermin der Lieferung.

    Control area / Regelzone

    Definiertes Netzgebiet, in dem ein Übertragungsnetzbetreiber für den Ausgleich verantwortlich ist. Regelzonen dienen als Lieferorte für Stromverträge.

    Current Data / Aktuelle Daten

    Das Paket "Aktuelle Daten" für Tagesend-Informationsprodukte bietet Zugang zu den Marktdaten des laufenden und des vergangenen Jahres.

    DEHSt

    Deutsche Emissionshandelsstelle, die nationale Behörde des Umweltbundesamtes, die für die Umsetzung der marktwirtschaftlichen Klimaschutzinstrumente des Kyoto-Protokolls zuständig ist. Diese Behörde führt das deutsche nationale Register für EU-Emissionsberechtigungen.

    Delayed data / Verspätete Daten

    Bei den sogenannten verzögerten Daten handelt es sich um Handelsdaten für einzelne Geschäfte der verschiedenen Spot- und Terminmärkte, die mit einer Verzögerung von 15 bis 20 Minuten, jedoch ohne Tagesenddaten, zur Verfügung gestellt werden.

    Delivery / Lieferung

    Lieferung bezeichnet die physische Erfüllung von Handelsgeschäften.

    Delta

    Das Verhältnis zwischen einer Änderung der Optionsprämie und einer Änderung des Basiswerts.

    Derivatives / Derivate

    Sammelbegriff für Futures und Optionen.

    Derivatives Market / Terminmarkt

    Handelsgeschäfte, die am Terminmarkt abgeschlossen werden, werden zu einem im Voraus vereinbarten späteren Zeitpunkt physisch und finanziell abgewickelt. Der Handel am Terminmarkt ermöglicht somit eine mittel- bis langfristige Portfoliooptimierung. Am Terminmarkt der EEX können sich Handelsteilnehmer gegen Preisrisiken bis zu sechs Jahre in der Zukunft absichern.

    ECarbix

    Der ECarbix European Carbon Index wird als börsenbasierter Preis für den aktuellen Marktwert der EU-Emissionsberechtigungen (EUA) der dritten Handelsperiode berechnet und veröffentlicht.

    ECC

    European Commodity Clearing (ECC) ist ein auf Energie und Commodities spezialisiertes Clearinghaus. Die ECC erbringt Clearing und Abwicklung für die Börsen der EEX Group sowie weitere Partnerbörsen.

    EEX Market Data Circular

    Das EEX Market Data Circular informiert Kunden über Neuigkeiten zu den Info-Produkten. Das EEX Market Data Circular wird auf der EEX-Website per RSS-Feed und E-Mail zur Verfügung gestellt.

    End-of-Day Data

    Die End-of-Day-Daten umfassen die Handelsdaten der verschiedenen Spot- und Terminmärkte ab dem Ende des Handelstages; sie enthalten jedoch keine verzögerten Daten.

    EPEX SPOT

    Die European Power Exchange EPEX SPOT SE betreibt die Märkte für den physischen kurzfristigen Stromhandel in Zentralwesteuropa, dem Vereinigten Königreich und Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. EPEX SPOT ist ein Mitglied der EEX Group.

    EU-ETS

    Das Emissionshandelssystem der Europäischen Union, das 2005 als erstes multinationales Emissionshandelssystem eingeführt wurde. Die erste Handelsperiode des EU-Emissionshandelssystems lief Ende 2007 aus, die zweite Handelsperiode begann 2008 und endete 2012. Die dritte Handelsperiode begann 2013 und wird 2020 enden. Ab 2021 beginnt die vierte Handelsperiode des EU-ETS.

    EUA

    Eine EU-Emissionsberechtigung (EUA) verleiht das Recht, eine Tonne Kohlendioxid zu emittieren. Eine EUA ist die kleinste handelbare Einheit im EU-Emissionshandel.

    EUAA

    EU-Luftfahrtgenehmigung. Spezielle EU-Emissionszertifikate, die nur von Fluggesellschaften verwendet werden dürfen.

    Eurex System (T7)

    Das Eurex-System (T7) ist ein elektronisches Handels- und Clearingsystem für Futures- und Optionsmärkte. Das Eurex-System wird für die Terminmärkte der EEX genutzt.

    European Option / Europäische Option

    Eine Option, die nur am letzten Handelstag ausgeübt werden kann.

    Exercise price / Ausübungspreis

    Der Ausübungspreis einer Option ist der Preis, zu dem der zugrunde liegende Basiswert bei Ausübung der Option geliefert wird.

     

    Final settlement price / Schlussabrechnungspreis

    Der Schlussabrechnungspreis ist der Abrechnungspreis am letzten Handelstag.

    Financial settlement / Finanzielle Abwicklung

    Die finanzielle Abwicklung umfasst die finanzielle Erfüllung des Handelsgeschäfts.

    Front-end

    Dieser Begriff bezeichnet die Benutzerschnittstelle des Handelssystems für die Teilnehmer. die den Datenaustausch mit dem Back-End ermöglicht. Die Handelsteilnehmer haben die Möglichkeit, individuelle Front-Ends oder Software weiterer Anbieter (ISV’s) zu nutzen.

    Future

    Ein Future ist die vertragliche Verpflichtung zum Kauf (Käufer eines Futures) oder Verkauf (Verkäufer des Futures) einer bestimmten Menge eines zugrunde liegenden Wertpapiers zu einem bestimmten Preis während eines bestimmten Zeitraums (Lieferzeitraum). Futures-Kontrakte werden ausschließlich an regulierten Börsen gehandelt und täglich zum aktuellen Marktpreis abgerechnet.

    GV Portal

    GlobalVision Portal ist die alternative Konnektivitätsoption von Trayport für Handelsteilnehmer.

    Historical data / historische Daten 

    Bei Tagesendprodukten umfasst das Datenpaket "historische Daten" einen 2-monatigen Zugang zu historischen Marktdaten bis einschließlich zum Vorjahr.

    Iceberg order / Eisberg-Auftrag

    Kauf- oder Verkaufsauftrag, der durch sein Limit, die Gesamtmenge und die Spitzenmenge spezifiziert ist. Der Eisberg-Auftrag wird im Auftragsbuch für Teilaufträge in Höhe der Spitzenmenge platziert. Sobald ein Teilauftrag ausgeführt worden ist, wird ein neuer Teilauftrag in Höhe der Spitzenmenge in das Auftragsbuch gestellt. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis die Gesamtmenge des Eisberg-Auftrags ausgeführt ist.

    Implicit volatility / Implizite Volatilität

    Volatilität des in der Optionsprämie berücksichtigten Basiswerts.

    In-the-money

    Eine Kaufoption (Call) ist "im Geld", wenn der Preis des zugrunde liegenden Vermögenswertes über dem Ausübungspreis liegt. Eine Verkaufsoption (Put) ist "im Geld", wenn der Preis des zugrundeliegenden Wertpapiers unter dem Ausübungspreis liegt.

    Info-Product

    Info-Produkte umfassen aufbereitete Marktdaten, die dem Benutzer elektronischen Zugang zu Daten für Produkte des börslichen Spot- und Terminmarktes ermöglichen. Info-Produkte werden unterschieden in Info-Vendor, ein Paket, das die Daten nur für die kommerzielle Nutzung zur Verfügung stellt, Info-User, ein Paket für die interne Nutzung der Daten und Uni-Vendor, ein Paket für Bildungseinrichtungen mit dem Recht, die Daten an Studenten für die Verwendung in wissenschaftlichen Arbeiten weiterzugeben.

    Internal accounts / Bestandskonten

    Bestandskonten der Handelsteilnehmer für Emissionsrechte, die vom Clearinghaus treuhänderisch geführt werden. Auf diesen internen Konten werden Bestandsveränderungen aufgrund von Lieferung und Abnahme, treuhänderischer Verwahrung und Rückgabe von Zertifikaten aus der treuhänderischen Verwahrung verbucht.

    Intra-day margin

    Zusätzliche Margin, die innerhalb eines Handelstages aufgrund einer sehr volatilen Marktsituation oder aufgrund eines hohen Transaktionsvolumens hinterlegt werden muss.

    Intraday market

    Dies ist ein Teilmarkt des Spotmarktes, auf dem Produkte sehr kurzfristig gehandelt werden - an der EPEX SPOT bis zu 5 Minuten vor Lieferung.

    Intrinsic value / Innerer Wert

    Der innere Wert einer Option entspricht der Differenz zwischen dem aktuellen Marktpreis des zugrunde liegenden Wertpapiers und dem Ausübungspreis der Option, sofern dies einen Preisvorteil für den Käufer mit sich bringt. Der innere Wert ist immer Null oder größer als Null.

    ISV

    Unabhängiger Software-Anbieter - Ein ISV bietet Softwarelösungen für den Handel an. Die EEX arbeitet mit verschiedenen ISVs zusammen.

    Limit order / Positionslimit

    Kauf- oder Verkaufsauftrag, der mit einem Positionslimit eingegeben und zu diesem Limit oder zu einem besseren Limit ausgeführt wird.

    Margin

    Margins sind Sicherheiten, die zur Besicherung des Risikos von offenen Positionen oder Transaktionen beim Clearinghaus hinterlegt werden

    Mark-to-market /Gewinn-Verlust-Ausgleich

    Beim Börsenhandel werden täglich Gewinne und Verluste aus offenen Futures-Positionen, die durch Preisänderungen in den Futures verursacht werden, berechnet. Die Wertveränderungen der einzelnen Positionen werden auf der Grundlage der täglichen Abrechnungspreise ermittelt. Die Abrechnung dieser Wertveränderungen erfolgt durch Gutschriften oder die Einforderungen von Sicherheiten (Margins).

    Market area / Marktgebiet

    Im Erdgashandel verwendeter Begriff. Ein Marktgebiet wird von einem Gasnetzbetreiber betrieben. Die Anzahl der Marktgebiete wird durch physische Beschränkungen und Eigentumsgrenzen in der Erdgaswirtschaft bestimmt. Die EEX bietet Erdgashandel für 12 europäische Marktgebiete (in 10 Ländern) an.

    Market coupling / Marktkopplung

    Marktkopplung ist ein Prozess, der zur effizienten Bewältigung von Netzengpässen zwischen benachbarten Strom-Spotmärkten eingesetzt wird. Dies geschieht mit Hilfe von impliziten Auktionen von Netzkapazitäten. Um dies zu erreichen, müssen die Spot-Auktionen der beteiligten Börsen koordiniert werden.

    Market maker

    Ein Market Maker ist ein Handelsteilnehmer, der sowohl einen Kauf- als auch einen Verkaufsauftrag (Quote) für einen Mindestzeitraum während des Handelstages im Orderbuch hält. Market Maker tragen dazu bei, eine Grundliquidität im Orderbuch sicherzustellen.

    Market order matching range

    Preiskorridor um den zuletzt gehandelten Preis, innerhalb dessen Aufträge ausgeführt werden können.

    Mistrade

    Eine Transaktion, die infolge einer fehlerhaften Eingabe bei der Eingabe eines Auftrags (Order) getätigt wurde.

    Nomination / Nominierung

    Die Lieferung von Fahrplänen an den Strom-Übertragungsnetzbetreiber oder den Gasnetzbetreiber wird als Nominierung bezeichnet.

    Non-clearing member

    Börsenteilnehmer, die nicht über eine Clearing-Lizenz verfügen. Hierbei handelt es sich in der Regel um Handelsteilnehmer, die einen Vertrag mit einem Clearing-Mitglied abgeschlossen haben, um am Handel an der Börse teilzunehmen.

    Open interest

    Das Open Interest bezieht sich auf die Summe aller Terminkontrakte, die zu einem bestimmten Zeitpunkt offen (d.h. noch nicht abgewickelt) sind. Es entspricht der Gesamtzahl der Terminkontrakte in einem bestimmten Markt, die noch nicht glattgestellt, durch die physische Lieferung des Basiswerts oder durch Barausgleich erfüllt wurden. Das von der EEX veröffentlichte Open Interest berücksichtigt alle offenen Positionen.

    Opening of a position / Eröffnung einer Position

    Wenn eine neue Position aufgebaut wird, wenn ein Future oder eine Option gekauft oder verkauft wird, wird dies als "Eröffnung einer Position" bezeichnet.

    Option

    Eine Option ist das vertragliche Recht, ein bestimmtes Volumen eines zugrunde liegenden Wertpapiers zu einem bestimmten Preis und zu einem vorher festgelegten zukünftigen Zeitpunkt zu kaufen (Kauf- oder Call-Option) oder zu verkaufen (Verkaufs- oder Verkaufsoption).

    Option premium / Optionsprämie

    Siehe Optionspreis.

    Option price / Optionspreis

    Preis einer Option. Synonym für "Optionsprämie".

    Option series / Optionsserie

    Kauf- und Verkaufsoption mit dem gleichen Basiswert, Ausübungstag und Ausübungspreis.

    Out-of-the-money

    Eine Kaufoption (Call) wird als "aus dem Geld" bezeichnet, wenn der Preis des zugrunde liegenden Wertpapiers unter dem Ausübungspreis liegt. Eine Verkaufsoption (Put) ist "aus dem Geld", wenn der Preis des zugrunde liegenden Wertpapiers über dem Ausübungspreis liegt.

    Peak load / Spitzenlast

    Darunter versteht man ein Lastprofil für Stromlieferungen mit konstanter Leistung über zwölf Stunden von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr an einem beliebigen Werktag der Lieferperiode.

    PEGAS

    PEGAS is the central gas market of EEX Group operated by Powernext. PEGAS offers its customers access to all products on a single trading platform, so they can trade natural gas contracts for the Belgian, Dutch, French, German, Italian and British market areas.

    Phelix

    Der Physical Electricity Index (Phelix) bezeichnet den täglich veröffentlichten Preisindex für Grundlast (Phelix Base) und Spitzenlast (Phelix Peak) am Strom-Spotmarkt für das Marktgebiet Deutschland. Der Phelix wird durch die EPEX SPOT berechnet und ist der Basiswert für den EEX German Power Future.

     

    Physical fulfilment / finanzielle Erfüllung 

    EEX-Handelsteilnehmer können die finanzielle Erfüllung ihrer Futures-Positionen (siehe Barausgleich) mit einer "physischen Erfüllung" am Spotmarkt der Börse kombinieren, indem sie den Basiswert des Futures kaufen oder verkaufen (der im Rahmen des Barausgleichs tatsächlich abgerechnet wird).

    Place of delivery / Ort der Lieferung

    Ort für die Lieferung des Basiswertes zur physischen Erfüllung der Geschäfte. Der Ort der Lieferung ist in den Vertragsbedingungen festgelegt. Im Falle von Strom und Erdgas sind dies in der Regel die Netze der Übertragungsnetzbetreiber/Gasnetzbetreiber.

    Position

    Eine Position ist eine Transaktion in einem Futures- oder Optionskontrakt, die noch nicht ganz oder teilweise finanziell oder physisch erfüllt ist. Sie stellt daher eine Verpflichtung dar, die Transaktion zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu erfüllen.

    Position limit / Positionsgrenze

    Ein Positionslimit ist die maximale Anzahl von Kontrakten, die ein Börsenteilnehmer oder ein Kunde auf eigene Rechnung halten darf.

    Primary Market Auction / Primärmarktauktion

    Im Rahmen von Primärmarktauktionen werden Emissionsrechte erstmals an den Markt ausgegeben. Seit 2010 ist die EEX als Dienstleisterin in diesem Bereich tätig und ist die führende europäische Plattform für Primärmarktauktionen.

    Principle of most executable volume / Meistausführungsprinzip

    Beschreibt den Grundsatz für die Feststellung von Börsenpreisen in einer Auktion. Hierbei wird der Preis als Ausführungspreis bestimmt, zu dem das höchste Volumen mit dem geringsten Überhang zustandekommt.

    Put option / Verkaufsoption

    Ein Optionsvertrag, der den Käufer berechtigt, eine bestimmte Anzahl der zugrunde liegenden Basiswerte zum Ausübungspreis zu verkaufen.

    Real-time Data / Echtzeit-Daten

    Echtzeitdaten umfassen Handelsdaten zu einzelnen Geschäften an den verschiedenen Spot- und Terminmärkten, die in Echtzeit und/oder mit minimaler Verzögerung bereitgestellt werden.

    Regulatory indices / Regulatorische Indizes

    Regulatorische Indizes, die die EEX dem Kunden in Form von Info-Produkten zur Verfügung stellt und die auf regulatorischen Vorgaben basieren.

    Schedule / Fahrplan

    Ein Fahrplan ist eine Anweisung an den Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB), Strom oder Erdgas zwischen zwei Bilanzkreisen zu buchen. Die physische Abwicklung der Geschäfte erfolgt durch Nominierung der Fahrpläne an den jeweiligen ÜNB für Strom oder Gas.

    Secondary Market / Sekundärmarkt

    Im Gegensatz zur Primärmarktauktion findet der kontinuierliche Handel mit CO2-Emissionsrechten am Sekundärmarkt statt. Die EEX betreibt den Sekundärmarkt für EU Allowances (EUA), EU Aviation Allowances (EUAA) und Certified Emission Reductions (CER).

    Settlement / Abwicklung

    Settlement beinhaltet die finanzielle und physische Erfüllung eines Handelsgeschäfts.

    Settlement price / Abrechnungspreis

    Täglicher Marktpreis eines Futures- oder Optionskontrakts, der von der Börse festgelegt und für die tägliche Abrechnung verwendet wird.

    Short position

    Eine Short-Position ist ein Geschäft des Verkäufers einer Ware/Rohstoffes im Rahmen eines Futures- oder Optionskontrakts, das noch nicht ganz oder teilweise erfüllt ist. Sie stellt somit eine Verpflichtung für den Verkäufer dar, eine bestimmte Ware zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu verkaufen. Gegenläufige Transaktion: Long-Position.

    Spot market

    Am Spotmarkt abgeschlossene Handelsgeschäfte werden mindestens zwei Tage nach Abschluss des Geschäfts physisch erfüllt. Der Spotmarkt dient der kurzfristigen Optimierung von Beschaffung und Absatz am Markt.

    Spread

    Die Spanne zwischen dem besten Angebot und der besten Nachfrage im Orderbuch wird als Spread bezeichnet.

    Stop Market Order

    Kauf- oder Verkaufsauftrag, der als unlimitierter Auftrag in das Auftragsbuch gestellt wird, sobald das eingegebene Stop-Limit im Handel erreicht ist.

    TGW

    Global Vision Trading Gateway - eine von Trayport angebotene Technologie zur Verbindung verschiedener Handelsmärkte.

    Tick

    Kleinste Einheit, um die sich der Preis eines Futures oder einer Option ändern kann.

    Time spread / Zeitspanne

    Preisdifferenz zweier Futures-Kontrakte mit demselben Basiswert aber unterschiedlichen Laufzeiten.

    Trade confirmation / Bestätigung des Abschlusses

    Bestätigung des Geschäftsabschlusses und gleichzeitig der Ausführung eines Auftrags.

    Trade registration / Handelsregistrierung

    Ein Service, der es den Handelsteilnehmern ermöglicht, außerbörslich abgeschlossene Geschäfte (OTC-Geschäfte) an der Börse zu registrieren, wodurch Clearing und Abrechnung durch das Clearinghaus erfolgen.

    Trading day / Handelstag

    Die von der jeweiligen Börse festgelegten Tage, an denen der Handel stattfindet.

    Trading participant / Handelsteilnehmer

    Unternehmen, das von der Börse als Handelsteilnehmer für den Spot- und/oder Terminhandel zugelassen wurde.

    Transparency data / Transparenzdaten

    Erzeugungsdaten aus verschiedenen Marktgebieten, die auf der EEX-Transparenzplattform veröffentlicht werden.

    ÜNB - Übertragungsnetzbereiber

    Die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sind für den Betrieb der Stromübertragungssysteme in einem bestimmten Liefergebiet verantwortlich.

    Underlying / Basiswert

    Der Vertragsgegenstand eines Futures oder einer Option wird als "Basiswert" bezeichnet. Der Basiswert kann die Lieferung einer Ware (Strom, Erdgas, Emissionberechtigungen) sein, aber auch ein Index (z.B Phelix) oder - bei Optionen – ein Future sein.

    Volatility / Volatilität

    Je höher die Volatilität, desto höher sind die Preisschwankungen am Markt nach oben und unten.

    Writer / Stillhalter (auch Schreiber, Zeichner)

    Der Verkäufer einer Option wird auch als "Stillhalter" bezeichnet.