Die EEX hat sich als führende Auktionsplattform für Emissionsberechtigungen im EU ETS etabliert. Überdies werden wir unser Sekundärmarktangebot um weitere Fälligkeiten wie Monate und Quartale ergänzen und so die Anforderungen der Marktteilnehmer erfüllen.

Christian Fleischer, Key Account Manager Power & Environmental Markets

Die Verauktionierung bildet das Grundprinzip der Zuteilung von Emissionsberechtigungen im Rahmen des EU-Emissionshandelssystems (EU ETS). Das heißt, dass Unternehmen einen zunehmenden Anteil von Emissionsberechtigungen über Auktionen kaufen müssen. Für das Jahr 2018 verkündete die Kommission, dass eine Gesamtmenge von 937.557.000 allgemeinen Emissionsberechtigungen (EUA) und eine Gesamtmenge von 5.601.500 EU-Luftverkehrsberechtigungen (EUAAs) versteigert werden. Rund 90 Prozent der Emissionsberechtigungen im Rahmen des EU ETS werden an der EEX verauktioniert.

Die EEX wurde beauftragt, als gemeinsame Auktionsplattform Emissionsberechtigungen im Auftrag von 25 EU-Mitgliedstaaten zu versteigern. In dieser Funktion führt die EEX auch Auktionen für Polen sowie das Vereinigte Königreich durch. Überdies ist die EEX als Auktionsplattform für Deutschland ausgewählt worden.

Damit ist die EEX berechtigt, Auktionen von EU-Emissionsberechtigungen (EUA) und EU-Luftverkehrsberechtigungen (EUAAs) auf ihrem Spotmarkt durchzuführen.

Auf einen Blick

EU Allowances (EUAs)

Kontrakt

Liefertag

Kontraktgröße

Kleinste Gebotsmenge

Tick size

Erfüllung

EUAs

t+1

1 EUA

500 EUAs (= 500 t CO2eq)

0,01 € pro EUA

Lieferung gegen Zahlung

EU Aviation Allowances (EUAAs)

Kontrakt

Liefertag

Kontraktgröße

Kleinste Gebotsmenge

Tick size

Erfüllung

EUAAs

t+1

1 EUAA

500 EUAAs (= 500 t CO2eq)

0,01 € pro EUA

Lieferung gegen Zahlung

Emissionsauktionen an der EEX

Im Auftrag der teilnehmenden EU-Mitgliedsstaaten an der allgemeinen Auktionsplattform

· Auktionen für 25 EU-Mitgliedstaaten
· Rund 60 Prozent des Gesamtauktionsvolumens
· Wöchentliche Auktionen: montags, dienstags und donnerstags, 11:00 Uhr MEZ

Im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland

· Rund 21 Prozent des Gesamtauktionsvolumens
· Auktionen mehrfach freitags, 11:00 Uhr MEZ

Der Zeitplan für die Auktionen für Deutschland, die bis zum 14. November 2018 laufen, ist ab diesem Stichtag als indikativ anzusehen. EEX hat den Ausschreibungsprozess gewonnen. Bevor die Auktionen unter dem neuen Mandat starten könnnen, muss EEX den formalen Prüfungsprozess der EU Kommission durchlaufen.

Im Auftrag Polens

· Rund 8 Prozent des Gesamtauktionsvolumens
· Auktionen mehrfach mittwochs, 11:00 MEZ

In Verhandlung für EWR/EFTA-LänderNorwegen, Island, Liechtenstein

Entgelte Primärmarktauktion

Kombinierte Handels- und Clearinggebühr, in €/1.000 Emissionsberechtigungen (2 Lot = 1.000 Emissionsberechtigungen)*

EU Auktion

2,64 €

Deutsche, polnische Auktionen

3,00 €

* Die Auktionsverordnung referenziert auf 500 Berechtigungen/Lot mit kombinierten Handels- und Clearingentgelten in Höhe von 1,32 €/Lot  für EU Auktionen und 1,50 €/lot für die Auktionen für Deutschland und Polen.

Preisverzeichnis:

> Aktuelles EEX Preisverzeichnis

> Aktuelles ECC Preisverzeichnis

Auktionsreport 2018

> Emission Spot Primary Market Auction Report 2018

Auktionskalender 2018

07/05/2018 EEX Auction Calendar 2018 (3,5 MB) PDF
07/05/2018 EEX Auction Calendar 2018 (245 KB) XLSX
07/05/2018 Auction Calendar - Annex 1, Adjustments to the Auction Calendar 2018 (110 KB) PDF
07/05/2018 EUA Primary Auction Calendar History 2018 (2,1 MB) ZIP

Bidder Handbook M7 Auction

08/02/2018 Bidder Handbook M7 Auction (0,9 MB) PDF

M7 Auction System -Tutorial

Das folgende Video informiert über die zentralen Funktionen des M7 Auktionssystems.

M7 Auction System Tutorial