Zulassungsprozess und Entgelte

 
Zulassung zum Börsenhandel und Clearing

Je nachdem, an welchen Märkten Sie handeln wollen, müssen Sie an der betreffenden Börse oder den Börsen der EEX Group zugelassen werden. Neben der Mitgliedschaft an den Börsen ist auch die Zulassung zum Clearing an der ECC erforderlich.

 

Zulassungsvoraussetzungen für die EEX Mitgliedschaft

Um Börsenteilnehmer der EEX zu werden, sind verschiedene Zulassungsvoraussetzungen nachzuweisen. Diese sind in den §§ 14 ff. der EEX-Börsenordnung sowie im § 19 (4) BörsG geregelt.

  • Anerkennung als Handelsteilnehmer durch die European Commodity Clearing AG (ECC)
  • Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit und der beruflichen Eignung der geschäftsführungsberechtigten Person/-en
  • Nachweis haftendes Eigenkapital von mindestens 50.000 €
  • Technische Anbindung an Handelssystem(e)

Die Zulassung kann für die einzelnen Märkte und Produkte der Börse separat erfolgen. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Mitgliedschaftsoptionen.

Ein Unternehmen darf erst nach der Zulassung zur Börse, dem Clearinghaus ECC und mindestens eines Händlers, der persönlich zuverlässig ist und die notwendige berufliche Eignung nachgewiesen hat (z.B. EEX-Börsenhändlerprüfung), aktiv an den EEX-Märkten handeln und Trade Registration-Geschäfte registrieren.

Was sind die Schritte im Detail?

  1. Kontaufnahme mit EEX Sales 
  2. Bestehen der Händlerprüfung
  3. Auswahl des technischen Zuganges
  4. Dem Zulassungsprozess folgen: Ausfüllen der Zulassungsformulare
  1. Eine Clearingbank finden und eine Clearing-Vereinbarung unterzeichnen
  2. Dem Zulassungsprozess folgen: Ausfüllen der KYC- ("Know-your-customer") und Zulassungsformulare

Preise und Entgelte