Handel mit Nicht-Finanzinstrumenten an der EEX

Mit Inkrafttreten der MiFID II am 3. Januar 2018 übertrug die EEX ihr Non-MTF-Angebot für Nicht-Finanzinstrumente auf sogenannte Organised Trading Facilities (OTFs). Im Zuge der Umstellung wurden alle Non-MTF-Produkte zu OTF-Produkten.

Die OTF-Märkte ermöglichen es Handelsteilnehmern, die ihre Positionen physisch erfüllen wollen, den Handel ohne die Erfüllung von Anforderungen, die ursprünglich für Finanzmärkte konzipiert wurden.

Die EEX listet sowohl finanzielle als auch nicht-finanzielle Instrumente auf den OTF-Märkten. OTF-Produkte, die "physisch abgerechnet werden können", werden als Finanzinstrumente klassifiziert, während Produkte, die "physisch abgerechnet werden müssen", gemäß MiFID II als Nicht-Finanzinstrumente klassifiziert werden. Letztere sind von bestimmten Verpflichtungen der MiFID II und anderer Finanzaufsichtsbehörden ausgenommen.

Vorteile des Handels mit OTF-Produkten an der EEX:

  • OTF-Produkte, die "physisch abgewickelt werden müssen", werden gemäß MiFID II nicht als Finanzinstrumente eingestuft und sind damit von bestimmten Verpflichtungen der MiFID II und anderer Finanzverordnungen ausgenommen
  • Hohe Standards an Transparenz und Kontrolle
  • OTF-Handelsplätze erweitern den Leistungsumfang