EU-Richtlinie 2009/28/EG zum Handel mit Herkunftsnachweisen

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/28/EG müssen alle EU-Mitgliedstaaten ein nationales Register für Herkunftsnachweise (Guarantees of Origin, HKN) für Strom aus erneuerbaren Energiequellen einrichten. HKN sind Zertifikate, die nachweisen, dass eine MWh Strom unter Verwendung erneuerbarer Energiequellen erzeugt wurde. HKN werden ausschließlich für Kennzeichnungs- und Transparenzzwecke ausgegeben.

Unter anderem enthalten alle europäischen HKN Informationen zu folgenden Aspekten:

  • Verwendete Energiequelle und Technologie,
  • Standort des Kraftwerks, dessen Größe und Inbetriebnahmedatum,
  • Die Frage, ob das Kraftwerk jegliche Unterstützung erhalten hat –und wenn ja, welche Art Unterstützung.


Um die HKN für Kennzeichnungszwecke zu nutzen, muss ein gültiges Zertifikat entwertet werden. Mit diesem Schritt kann ein Energieunternehmen zweifelsfrei nachweisen, dass eine verkaufte MWh über erneuerbare Energiequellen erzeugt worden ist. Sämtliche HKN verfügen über eine Laufzeit von zwölf Monaten, das heißt sie müssen spätestens zwölf Monate nach ihrer Erstellung entwertet werden. Wird ein Herkunftsnachweis nicht während der Laufzeit entwertet, kann er weder für Kennzeichnungszwecke verwendet noch übertragen werden.

Europäische HKN sind handelbare Zertifikate, die in jedem EU-Mitgliedstaat sowie in Norwegen und der Schweiz verwendet werden können, sofern das betreffende Land die oben stehende Richtlinie ebenfalls umgesetzt hat. Allerdings haben noch nicht alle Mitgliedstaaten ein HKN-Register eingerichtet. HKN können international über einen von der Association of Issuing Bodies (HUB), dem Zertifikats-Ausgabeorgan, betriebenen Hub übertragen werden.

Vorteile des Handels mit Herkunftsnachweisen an der EEX

Der standardisierte Handel mit Herkunftsnachweisen (HKN) für Grünstrom an organisierten Märkten steht noch am Anfang. Die EEX entwickelt diesen neuen europäischen Markt und leistet damit einen Beitrag für mehr Transparenz im Grünstrommarkt. Der standardisierte Handel von Herkunftsnachweisen unterstützt die Marktintegration erneuerbarer Energien und öffnet Anlagenbetreibern neue Vermarktungsmöglichkeiten.

  • Transparente, standardisierte und sichere Produkte nach EU-Vorgaben
  • Bündelung der Liquidität und diskriminierungsfreier Zugang zu einer Vielzahl von Händlern aus ganz Europa
  • Volle Preistransparenz und Bildung eines Referenzpreises für Herkunftsnachweise
  • Teilnahme an einem europäischen Markt und sichere, grenzüberschreitende Abwicklung über das Grexel-Konto der ECC
  • Kostengünstiger Handel und Abwicklung mit insgesamt 0,0085 € pro HKN für Börsenhandel und Clearing
  • Neue Kunden, die sich für den Handel mit GoOs anmelden, müssen im ersten Jahr
    keine Mitgliedsgebühr bezahlen

Auf einen Blick

Handelszeit

Fälligkeiten

Mindestkontraktgröße

Quotierung

Erfüllung

Kontinuierlicher Handel donnerstags
13:00 bis 16:00 Uhr (MEZ)

Trade Registration an jedem
Börsenhandelstag
8:00 Uhr bis 18:00 Uhr (MEZ)

Zwei Verfallstermine pro Jahr:
· März
· Dezember

1.000 MWh
(1.000 HKN)

0,001 € pro MWh
1,00 € pro Kontrakt

physische
Erfüllung

Produktcodes

HerkunftsnachweiseLong NameBloomberg CodeThomson Reuters RIC
FECNGoO on Nordic Hydro PowerFXCA Comdty<0#FECN:>
FECAGoO on Alpine Hydro PowerFXAA Comdty<0#FECA:>
FECWGoO on Northern Continental
Europe Wind Power
FXWA Comdty<0#FECW:>