EEX Pressemitteilung - EEX warnt vor Gaspreisobergrenzen

    Die European Energy Exchange (EEX) unterstützt voll und ganz die Warnungen der Association of European Energy Exchanges (Europex) gegen eine Gaspreisobergrenze, wie sie in dem informellen Strategiepapier der Europäischen Kommission vom 15. November 2022 dargelegt wird.

    In dem Schreiben betont der Verband der Energiebörsen, dass Derivate wie der TTF- Frontmonatsfuture ein wichtiges Instrument für Erzeuger und Verbraucher sind, um sich gegen das Risiko von Änderungen der künftigen Spotpreise abzusichern. Die Festlegung einer Preisobergrenze für den Terminkontrakt in Bezug auf den TTF-Frontmonat untergräbt diese Funktion und stellt gleichzeitig eine Gefahr für die finanzielle Stabilität und die Versorgungssicherheit dar. Vor der Anwendung einer Preisobergrenze muss eine Bewertung dieser Risiken erfolgen.

    Der Brief von Europex liegt hier bereit: Letter on the proposed market correction mechanism –Europex

    Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende Energiebörse, die weltweit sichere, liquide und transparente Märkte für Energie- und Rohstoffprodukte entwickelt, betreibt und vernetzt. Als Teil der EEX Group, einer auf internationale Commodity-Märkte spezialisierten Unternehmensgruppe, bietet die EEX Kontrakte auf Strom, Erdgas und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte an. Zusätzlich stellt die EEX Registerdienstleistungen zur Verfügung und führt Auktionen für Herkunftsnachweise im Auftrag des französischen Staates durch. https://www.eex.com

    Kontakt:

    EEX Public Relations
    T +49 341 2156-216
    presse@eex.com | www.eex.com