EEX veröffentlicht den aktualisierten Auktions-kalender 2020

    Versteigerungen für den Innovationsfonds starten im Juli

    Die European Energy Exchange (EEX) hat in Abstimmung mit der Europäischen Kommission, den EU-Mitgliedstaaten und den EWR EFTA-Staaten, die an der gemeinsamen Auktionsplattform (CAP2) teilnehmen sowie den zuständigen polnischen und deutschen Behörden den überarbeiteten Auktionskalender 2020 für die Versteigerung von EU Emissionsberechtigungen (EUA) veröffentlicht.

    Die Europäische Kommission bestätigte das Datum für den Beginn der Auktionen für den Innovationsfonds (https://ec.europa.eu/clima/policies/innovation-fund_en). Ab dem 16. Juli 2020 wird die EEX daher zusätzlich bis Ende 2020 ein Volumen von 50.000.000 EUAs für den Innovations-fonds im Rahmen der europäischen CAP2-Auktionen versteigern.

    Die EEX hat den Auktionskalender 2020 zudem für den Zeitraum von September bis Dezember 2020 gemäß der Auktionsverordnung mit Bezug auf die Marktstabilitätsreserve (MSR) angepasst. Die Anpassung erfolgt unter Berücksichtigung der im Mai 2020 veröffentlichten Gesamtmenge der im Umlauf befindlichen Emissionsberechtigungen (TNAC) für das Jahr 2019.

    Die nachstehende Tabelle zeigt die angepassten Auktionsvolumina für den Zeitraum September bis Dezember 2020:

     CAP2 (EU)DEPL
    Volumen pro Auktion3.952.000 EUA2.593.000 EUA6.398.500 EUA
    Volumen letzte Auktion3.959.500 EUA2.598.500 EUA6.398.500 EUA

    Durch die Anwendung der Marktstabilitätsreserve wird sich das Auktionsvolumen an der EEX im Zeitraum von September bis Dezember 2020 um 98.425.000 EUA reduzieren.

    Das Clearing und die Abwicklung der Emissionsberechtigungen übernimmt die European Commodity Clearing (ECC).

    Detaillierte Informationen veröffentlicht die EEX im Auktionskalender unter folgendem Link:https://www.eex.com/de/maerkte/handel/kalender.