EEX Pressemitteilung - Jahresbilanz: EEX Group erreicht Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2020

    Im Jahr 2020 setzte die EEX Group ihren globalen Wachstumskurs erfolgreich fort, indem sie ihre Umsatzerlöse steigerte und ein erneutes Rekordergebnis erzielte.

    Die Umsatzerlöse der Gruppe stiegen um 5 % auf einen neuen Rekord von 320,1 Mio. Euro (2019: 304,2 Mio. Euro). Treiber dieses Wachstums waren Volumensteigerungen auf den europäischen Stromterminmärkten, den Umweltmärkten in Europa und Nordamerika sowie auf dem globalen Trockenfrachtmarkt. Neben deutlichen Zuwächsen in ihren bestehenden Märkten konnte die EEX Group mit der Einführung von Produkten für den japanischen Strommarkt ihre Reichweite nach Asien ausbauen.

    Peter Reitz, Chief Executive Officer der EEX, erklärt dazu: „Das Jahr 2020 war das erfolgreichste in der Geschichte der EEX Group und ein Jahr, in dem wir wesentliche Meilensteine erreicht haben. Wir sind stolz darauf, dass wir unsere globale Position stärken und gemeinsam mit unseren Kunden neue Märkte erschließen konnten. Am wichtigsten war es allerdings, dass wir in diesem außergewöhnlichen Jahr unseren Handelsteilnehmern Sicherheit und Kontinuität bieten konnten.“

    Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg um 3 % auf 101,1 Mio. Euro (2019: 98,1 Mio. Euro) und damit erstmals über die Marke von 100 Mio. Euro.

    Anja Kießling, Chief Financial Officer, ergänzt: „Diese Rekordergebnisse zum dritten Mal in Folge bestätigen nicht nur den Erfolg unserer Kernmärkte, sondern auch die positive Entwicklung in unseren neuen Märkten. Dabei freuen wir uns besonders über das erhebliche Wachstum im Frachtsegment sowie in den Umweltprodukten und unterstreichen damit unsere Position als eine globale Commodity-Börse mit einem vielfältigen Produktportfolio.“


    Rekordjahr bei Strom: EEX Group Nummer 1 im weltweiten Stromhandel

    Im Handel mit Strom, das umsatzstärkste Segment der EEX Group, stieg das Volumen im Jahr 2020 um 10 % auf 7.077 TWh. Damit bestätigte die Gruppe ihre Position als die Nummer 1 im weltweiten Stromhandel. An den europäischen Terminmärkten erzielte sie 2020 erstmals ein Volumen von über 4.000 TWh (4.736 TWh, +19 %). Die Umsatzerlöse auf den europäischen Stromterminmärkten stiegen infolgedessen um 17 % auf 108,9 Mio. Euro (2019: 92,9 Mio. Euro), während die Erlöse auf den Stromspotmärkten mit 72,7 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr stabil blieben. Die Umsatzerlöse der US Commodity-Märkten beliefen sich auf 19,1 Mio. Euro (2019: 20,4 Mio. Euro). Trotz niedrigerer Volumina im US-Stromhandel insgesamt gelang es der Nodal Exchange, ihren Marktanteil in US-Stromfutures auf 37 % zu erhöhen und erstmalig mehr als die Hälfte des Open Interest in diesem Markt zu erzielen.


    In Europa: Führende Position im Gasspothandel bestätigt

    Die Umsatzerlöse im Segment Erdgas beliefen sich auf insgesamt EUR 54,5 Millionen und blieben damit gegenüber Vorjahr nahezu stabil (EUR 55,1 Millionen). In einem rückläufigen Gesamtmarkt bestätigte die EEX Group erneut ihre Position als die liquideste Gasspotbörse in Europa und erreichte in Österreich (78 %), Deutschland (64 %), Frankreich (68 %) sowie den Niederlanden (60 %) Rekordmarktanteile. Eine positive Entwicklung verzeichneten insbesondere die tschechischen Gasmärkte, mit einem Zuwachs von 28 % am Spotmarkt um 53 % am Terminmarkt. Die US-amerikanischen Gasmärkte der Nodal Exchange beliefen sich auf 34 TWh. Insgesamt wurde an den Gasmärkten der Gruppe ein Volumen von 2.412 TWh umgesetzt (2019: 2.546,4 TWh).


    Umweltmärkte: Zweistelliges Volumenwachstum in Europa und Nordamerika

    Die Umweltmärkte der EEX Group verzeichneten in Europa sowie in Nordamerika weiteres Wachstum. An den europäischen Emissionsmärkten stieg das Volumen um 16 %. Die Umsatzerlöse in diesem Segment beliefen sich auf 4,5 Mio. Euro, was einer Steigerung von 10 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht (2019: 4,1 Mio. Euro).Mit Blick auf Europa war die Durchführung der 2.000. Primärmarktauktion im November ein wichtiger Meilenstein ebenso wie die Wiederernennung der EEX als gemeinsame EU-Auktionsplattform für 30 europäische Länder. Mit Blick auf die weltweiten Emissionsmärkte baute die EEX ihre Partnerschaften aus: Nach der erfolgreichen Teilnahme an einer Ausschreibung startete sie gemeinsam ihrer Partnerbörse NZX im März 2021 Emissionsauktionen im Auftrag der neuseeländische Regierung. In den nordamerikanischen Umweltmärkten stieg das Handelsvolumen 2020 um 15 %. 

    Die Erlöse aus den Registerdienstleistungen stiegen 2020 um 16 % auf 7,5 Mio. Euro (2019: 6,5 Mio. Euro). Bei den Herkunftsnachweisen erreichte die EEX Group einen Rekord: Im letzten Jahr wurde ein Volumen von mehr als 1.590 TWh in den Registern der Gruppe bewegt. Dies entspricht mehr als der Hälfte des in Europa im Umlauf befindlichen Gesamtvolumens.


    Frachtmarkt: Globale Ambitionen verwirklicht

    2020 war das bislang erfolgreichste Jahr im Trockenfrachtmarkt. Das Handelsvolumen an der EEX Group erreichte 789.921 Kontrakte und damit mehr das Zehnfache des Vorjahres (2019: 74.776 Kontrakte). Das anhaltende Wachstum trug dazu bei, dass die EEX Group im Jahresverlauf erstmals den Mehrheitsanteil am Open Interest im weltweiten Trockenfrachtmarkt gewinnen und ihre globalen Ambitionen verwirklichen konnte. Die Umsatzerlöse im Segment Global Commodities stiegen 2020 um 546 % auf 3,8 Mio. Euro (2019: 0,6 Mio. Euro).

    Peter Reitz erklärt zu den Ergebnissen der EEX Group im Jahr 2020: „Wir haben das Ziel, unsere weltweite Position als globale Commodity-Börse auszubauen und freuen uns, diesen Weg gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern fortzusetzen. In diesem Jahr wollen wir daran anknüpfen, was 2020 für uns zu einem solchen Erfolg gemacht hat – der gemeinsame Aufbau sicherer, transparenter und nachhaltiger Märkte über alle Zeitzonen hinweg.“

    Detaillierte Informationen zum Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht die EEX Group im Geschäftsbericht

    Die EEX Group betreibt Marktplätze für Energie- und Commodity-Produkte weltweit und bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 750 Handelsteilnehmern. Das Angebot der Gruppe umfasst den Handel mit Strom, Erdgas, Umweltprodukten, Fracht und Agrarprodukten sowie Clearing- und Register-Dienstleistungen. Zur EEX Group gehören die European Energy Exchange, EEX Asia, EPEX SPOT, Power Exchange Central Europe (PXE) und Nodal Exchange sowie der Registerbetreiber Grexel System und das Softwareunternehmen KB Tech. Das Clearing wird durch die beiden Clearinghäuser der Gruppe, die European Commodity Clearing (ECC) und Nodal Clear, durchgeführt. Die EEX hat 17 Standorte weltweit und ist Mitglied der Gruppe Deutsche Börse. Weitere Informationen unter: www.eex-group.com

     

    Kontakt

    EEX Public Relations
    T +49 341 2156-216 (Leipzig)
    T +44 207 862-7568 (London)
    T +33 1 73 03 96 00 (Paris)
    presse@eex.com