EEX Group Pressemitteilung – Monatsreport Januar 2021

    Kennzahlen

    Commodity

    Einheit

    Jan. 2021

    Jan. 2020

    Veränderung

    Strom Spotmarkt Europa
    Strom Terminmarkt Europa
    Strom Terminmarkt US
    Strom Terminmarkt Japan
    Strom Total

    TWh
    TWh
    TWh
    GWh
    TWh

    55
    323
    140
    1.2
    519

      53
    379
    180
    n/a
    611

    3%
    -15%
    -22%
     n/a
    -15%

    Gas Spotmarkt Europa
    Gas Terminmarkt Europa
    Gas Terminmarkt US
    Erdgas Total

    TWh
    TWh
    TWh
    TWh

    173
    77
    0
    249

    136
    117
    0
    252

    27%
    -34%
    n/a
    -1%

    Umweltprodukte Europe

    Mio. Tonnen
    CO2

    49

    79

    -38%

    Umweltprodukte US

    Kontrakte

    16.045

    17.058

    -6%

    Frachtprodukte

    Kontrakte

    93.025

    47.239

    97%

    Agrarprodukte

    Kontrakte

    4.789

    1.936

    147%


    Eine Übersicht der detaillierten Volumen befindet sich im Anhang der Pressemitteilung.

    Meilensteine im Januar

    Strom

    • Im Januar stiegen die europäischen Stromspotmärkte um 3 % auf 54,7 TWh, wobei die Volumen sowohl im Intraday-Markt (+2 % auf 10,3 TWh) als auch im Day-Ahead-Markt (+3 % auf 44,5 TWh) stiegen. Im französische Day-Ahead-Markt erreicht die EPEX SPOT einen neuen Monatsrekord von 11,8 TWh (bisheriger Rekord im März 2020: 11,7 TWh).
    • An den Terminmärkten setzten die Stromfutures für die Schweiz (1,2 TWh), die nordischen (766,3 GWh) Länder und Großbritannien (251,4 GWh) ihre positive Entwicklung fort und erreichten abermals dreistellige Wachstumsraten.
    • Das Volumen in Stromoptionen vervierfachte sich auf 8,4 TWh (Januar 2020: 1,6 TWh), wobei in den italienischen Optionen ein neuer Rekord von 222,9 GWh (bisheriger Rekord: 148,8 GWh) erreicht wurde.
    • Die japanischen Stromfutures erreichten ebenfalls einen Rekord. Erstmals seit Handelsstart überschritt das monatliche Volumen die Marke von 1 TWh und übertraf damit das gesamte Volumen des Vorjahres (Mai-Dezember 2020).

    Erdgas

    • Die Spotmärkte für Erdgas stiegen im Januar 2021 um 27 %, was einem neuen Rekord von 172,9 TWh (Januar 2020: 135,9 TWh) entspricht. Damit überstieg das Volumen den bisherigen Höchststand vom Mai 2019 um mehr als 23 TWh (149,3 TWh). Im kurzfristigen Gashandel erzielte die EEX eine Reihe von Rekorden, wobei insbesondere die deutschen Marktgebiete NCG und GASPOOL, die belgischen Marktgebiete ZEE und ZTP sowie das österreichische CEGH VTP-Marktgebiet mit starken Volumen aufwarteten.
    • An den Gasterminmärkten verzeichnete der Handel im italienischen Marktgebiet PSV (663,3 GWh), im französischen Marktgebiet PEG (3,2 TWh) und im tschechischen Marktgebiet CEGH CZ (296,8 GWh) zweistellige Wachstumsraten.

    Umweltprodukte 

    • An den europäischen Emissionsmärkten stieg das Volumen im Sekundärmarkt von 51 % auf 3,9 Mio. Tonnen CO2 (Januar 2020: 2,6 Mio. Tonnen CO2), während die Futures um 71 % auf 42,9 Mio. Tonnen CO2 anwuchsen (Januar 2020: 25,1 Tonnen CO2).

    Fracht

    • Das Gesamtvolumen am Frachtmarkt hat sich mit 93.025 gehandelten Kontrakten im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt (Januar 2020: 47.239 Kontrakte).
    • Bei den Frachtfutures stieg das Volumen um 110 % auf 75.735 Kontrakte (Januar 2020: 36.109 Kontrakte), während die Frachtoptionen ein Volumen von 17.290 Kontrakten erreichten und damit um 55 % im Vergleich zum Vorjahresmonat  anstiegen (11.130 Kontrakte).

    Agrarprodukte

    • Im Januar 2021 wuchs das Volumen in EEX-Agrarprodukten um 147 % auf 4.789 gehandelte Kontrakte, wobei das Volumen in beiden Segmenten, europäische Milchprodukte (+268 %) und Verarbeitungskartoffeln (+81 %), deutlich anstieg.

     

    Die EEX Group betreibt Marktplätze für Energie- und Commodity-Produkte weltweit und bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 750 Handelsteilnehmern. Das Angebot der Gruppe umfasst den Handel mit Strom, Erdgas, Umweltprodukten, Fracht, Metallen und Agrarprodukten sowie Clearing- und Register-Dienstleistungen. Zur EEX Group gehören die European Energy Exchange, EEX Asia, EPEX SPOT, Power Exchange Central Europe (PXE) und Nodal Exchange sowie der Registerbetreiber Grexel System und das Softwareunternehmen KB Tech. Das Clearing wird durch die beiden Clearinghäuser der Gruppe, die European Commodity Clearing (ECC) und Nodal Clear, durchgeführt. Die EEX ist Mitglied der Gruppe Deutsche Börse. Weitere Informationen unter: http://www.eex-group.com.