Neue Strom-Futures für Bulgarien, Serbian und Slowenien erfolgreich gestartet

Neue Strom-Futures für Bulgarien, Serbian und Slowenien erfolgreich gestartet

Angebot am EEX Strom-Terminmarkt umfasst nun 20 europäische Märkte - Erste Handelsgeschäfte in allen Produkten

Die European Energy Exchange (EEX) zieht nach dem Start der neuen Strom-Futures für die Region Zentral- und Südosteuropa, die sogenannte CSEE-Region, ein erstes positives Fazit. Insgesamt wurde in den ersten drei Wochen in den neuen Produkten für Bulgarien, Serbien und Slowenien ein Volumen von 367.248 MWh gehandelt. Mit dem Start der südosteuropäischenFutures erweitert die EEX ihr Angebot am Strom-Terminmarkt auf nunmehr 20 europäische Marktgebiete.

„Mit den neuen Produkten eröffnen wir unseren Handelsteilnehmern zusätzliche Handelsmöglichkeiten und Absicherungsinstrumente für die sich schnell entwickelnden CSEE-Märkte“, so Steffen Köhler, Chief Operating Officer der EEX. „Die vielversprechenden Handelsvolumina in den ersten Tagen nach dem Start zeigen, dass wir mit den neuen Produkten dem Bedarf unserer Teilnehmer nach Instrumenten für den grenzüberschreitenden Handel nachkommen.“

Die ersten Handelsgeschäfte in den neuen Produkten wurden vom globalen Interdealer Broker Tradition vermittelt. Jason Curtis, Manager CEE, SEE, Power bei Tradition, erklärt: „Das Interesse am geclearten Handel in finanziellen Stromderivaten in Südosteuropa ist groß. Wir freuen uns, dass wir Marktteilnehmern durch die neuen Produkte der EEX Zugang zum Handel in dieser Region ermöglichen können.“

Die am 3. Juni eingeführten finanziell erfüllten Strom-Futures der EEX für die CSEE-Region referenzieren auf die jeweiligen Day-Ahead Indizes der lokalen Spotbörsen BSP Southpool (Slowenien), IBEX (Bulgarien) und SEEPEX (Serbien). Zusätzlich zu den Strom-Futures für Bulgarien, Serbien und Slowenien umfasst das Angebot der EEX für Osteuropa die Märkte für Polen, Rumänien, Tschechien, die Slowakei und Ungarn. Die Produkte für diese Marktgebiete wurden bereits 2017 im Rahmen einer Kooperation mit der Power Exchange Central Europe (PXE) auf die EEX-Plattform migriert. Das über die EEX geclearte Volumen in diesen Märkten hat sich seitdem mehr als verdreifacht.

Handelsteilnehmer profitieren am Strom-Terminmarkt der EEX vom Zugang zu 20 europäischen Märkten mit nur einer Zulassung. Dazu zählt auch der liquide Phelix-DE Future, das Referenzprodukt für den europäischen Stromhandel.

 

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte. Als Teil der EEX Group, einer auf internationale Commodity-Märkte spezialisierten Unternehmensgruppe, bietet die EEX Kontrakte auf Strom und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte an. Die EEX gehört zur Gruppe Deutsche Börse.

> Download gesamte Pressemitteilung