EEX verleiht 5. Excellence Award in Brüssel

EEX verleiht 5. Excellence Award in Brüssel

Maroš Šefčovič und Jesse Scott als Gastredner

Die European Energy Exchange (EEX) verlieh gestern Abend den EEX Excellence Award und prämierte damit zum 5. Mal ausgezeichnete akademische Abschlussarbeiten. Die Verleihung fand im Rahmen des EEX-Herbstempfangs im Brüsseler Kunstzentrum Bozar statt, zu dem die Börse als Gastredner Maroš Šefčovič, den Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, begrüßte.

In seiner Rede ging Šefčovič auf die Entwicklung der Energieunion ein, mit der die EU-weiten Ziele 2030 für erneuerbare Energien und Energieeffizienz umgesetzt werden sollen. Darüber hinaus diskutierte Jesse Scott, Energieanalystin für die Strommärkte bei der Internationalen Energieagentur im „EEX Talk“ die wichtigsten Herausforderungen bei der Umsetzung dieser Ziele.

Für das Jahr 2015 zeichnete die EEX fünf wissenschaftliche Arbeiten mit dem Excellence Award aus. Die Preisträgerinnen und Preisträger befassten sich mit folgenden Themen:

  • “Integration der liberalisierten europäischen Strommärkte”, Dissertation von Melanie A. Houllier, City University London
  • „Technische Optionen und Wirtschaftlichkeitsanalyse für Kurzfristmärkte“, Masterarbeit von Lara Lück, Ruhr-Universität Bochum
  • “Bundesweites Einsparpotential durch Demand Response Maßnahmen“, Research paper von Joscha Märkle-Huß, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • "Die Integration der erneuerbaren Energien in kontinuierlichen Intraday-Märkte für Strom", Dissertation von Alexander von Selasinsky, Technische Universität Dresden
  • „Die Marktfähigkeit von fluktuierenden erneuerbaren Energien im liberalisierten Stromsektor“, Dissertation von Alexander Zipp, Universität des Saarlandes

„Viele der eingereichten Arbeiten beschäftigten sich mit den Trends und Innovationen in den Energiemärkten. Ich bin davon überzeugt, dass vor allem junge Menschen die vor uns liegenden Herausforderungen als Chance ergreifen. Mit dem Excellence Award wollen wir als EEX-Gruppe junge Talente fördern und sie unterstützen, ihre Ideen in die wissenschaftliche Diskussion und in die Praxis einzubringen“, so Iris Weidinger, Chief Financial Officer der EEX und zuständiger Vorstand für den Bereich Personal.

Mit dem Excellence Award zeichnet die EEX wissenschaftliche Studien- oder Abschlussarbeiten aus, die sich mit aktuellen politischen, regulatorischen, technischen und wirtschaftlichen Fragestellungen in den Bereichen Energie und Agrarprodukte sowie dem Börsenhandel mit diesen Produkten auseinandersetzen. Zudem können auch Nachhaltigkeitsaspekte thematisiert werden. Die Abgabefrist für die Einreichung von wissenschaftlichen Arbeiten für die Berücksichtigung des EEX Excellence Award 2016 endet morgen, am 30. September.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie
entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energieund
Commodity-Produkte. An der EEX werden Kontrakte auf Strom, Kohle und
Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte gehandelt oder zum
Clearing registriert. Zur EEX-Gruppe gehören weiterhin EPEX SPOT, Powernext,
Cleartrade Exchange (CLTX), Gaspoint Nordic und Power Exchange Central Europe
(PXE). Clearing und Abwicklung der Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus
European Commodity Clearing (ECC). Weitere Informationen unter: www.eex.com