EEX-Handelsergebnisse im Oktober: Rekordvolumen in UK Power Futures

EEX-Handelsergebnisse im Oktober: Rekordvolumen in UK Power Futures

Im Oktober 2019 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent gesteigert auf 356,0 TWh (Oktober 2018: 339,3 TWh). Das Volumen in Stromfutures für das Vereinigte Königreich hat sich gegenüber dem Vorjahr mit 296.110 MWh mehr als verdoppelt und erreichte damit einen neuen Monatsrekord (Oktober 2018: 125.070 MWh). Deutlich zweistelliges Wachstum verzeichnete die EEX in Stromfutures für Mittel-/Südosteuropa (17,3 TWh, +55 Prozent), Spanien (12,5 TWh, +38 Prozent) und Deutschland (236,5 TWh, +16 Prozent).

Emissionsrechte

Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im Oktober 111,3 Mio.Tonnen CO2 (Oktober 2018: 241,5 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 60,0 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei. Am Sekundärmarkt belief sich das Volumen auf 51,3 Mio. Tonnen CO2 (Oktober 2018: 153,9 Mio. Tonnen CO2).

Agrarprodukte

Im Monat Oktober stieg das Volumen im Segment Agrarprodukte gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 4.620 Kontrakte (Oktober 2018: 3.888 Kontrakte). Das Volumen in Veredelungskartoffeln stieg auf 2.781 Kontrakte (entspricht 69.525 Tonnen Warenäquivalent). Der Terminmarkt für Milchprodukte erreichte ein Volumen von 1.839 Kontrakten (entspricht 9.195 Tonnen Warenäquivalent).

Fracht

Am Frachtmarkt erreichte die EEX im Oktober ein Volumen von 6.695 Kontrakten (Oktober 2018: 6.750 Kontrakte). Davon entfielen 5.165 Kontrakte auf Fracht-Futures und 1.530 Kontrakte auf Fracht-Optionen.

 

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte. Als Teil der EEX Group, einer auf internationale Commodity-Märkte spezialisierten Unternehmensgruppe, bietet die EEX Kontrakte auf Strom und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte an. Die EEX gehört zur Gruppe Deutsche Börse.