Karriere

Iris Weidinger - Chief Financial Officer (EEX AG)


Die EEX habe ich im Jahr 1999 als „Projekt in Kisten“ kennengelernt. Ich war als Prüfungsleiterin mit dieser Projektidee betraut und davon spontan so begeistert, dass ich die Seite des Tisches wechseln und  als Mitarbeiterin der EEX aktiv an der erfolgreichen Umsetzung des Projektes mitarbeiten wollte.

Seit meinem Eintritt in die EEX im Jahr 2000 haben wir mit einer stetig wachsenden Mannschaft einen für mich immer noch beeindruckenden Weg beschritten. Wir haben nicht nur unser Produkt- und Dienstleistungsangebot marktgerecht erweitert, sondern auch als lebende Organisation eine enorme Entwicklung vollzogen. Natürlich freut es uns, im europäischen Rahmen und zunehmend auch darüber hinaus als kompetenter und zuverlässiger Partner wahrgenommen zu werden. Aber ich bin auch sehr stolz darauf, dass wir viel mehr als das sind. Es ist uns gelungen, Schlagworte wie Internationalisierung, Diversity und Wertewandel zunehmend mit Leben zu füllen und für die EEX-Gruppe passende Antworten darauf zu finden.

In der jetzigen Zeit ist Diversity insbesondere für Dienstleistungsunternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Damit meine ich nicht nur eine gute Mischung aus männlichen und weiblichen bzw. jungen und älteren Mitarbeitern. Ich meine damit auch Vielfalt, was die individuelle Herkunft, den persönlichen Bildungs-und Berufsweg oder die Übertragung von Fach- und Führungsverantwortung an Young Professionals, Frauen und Teilzeitmitarbeiter anbetrifft. Als die Person im Vorstand, die auch das Personalressort verantwortet, ist es mir ein persönliches Anliegen, der Vielzahl sehr unterschiedlicher, exzellent ausgebildeter sowie kreativ und engagiert arbeitender Mitarbeiter gerecht zu werden. Die Stellgrößen hierfür sind meines Erachtens sowohl die individuelle Förderung und Entwicklung jedes Einzelnen und die Übertragung von Verantwortung als auch ein respektvoller Umgang und eine Anpassung an die individuellen Lebenssituationen unserer Mitarbeiter.