EMIR Meldepflicht

Die EEX Gruppe unterstützt alle auf dem Terminmarkt tätigen Gegenparteien bei der Erfüllung sämtlicher aus der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) erwachsenden Pflichten. Alle von der European Commodity Clearing (ECC), dem Clearing-Haus der EEX Gruppe, geclearten Transaktionen können im Namen der Marktteilnehmer gemeldet werden.

Pflicht

Verordnung (EU) Nr. 648/2012 Art. 9 Para. 1

Die Gegenparteien und CCP stellen sicher, dass die Einzelheiten aller von ihnen geschlossenen Derivatekontrakte und jeglicher Änderung oder Beendigung von Kontrakten an ein gemäß Artikel 55 registriertes oder gemäß Artikel 77 anerkanntes Transaktionsregister gemeldet werden. Die Einzelheiten sind spätestens an dem auf den Abschluss, die Änderung oder Beendigung des Kontraktes folgenden Arbeitstag zu melden.

Die Meldepflicht gilt für Derivatekontrakte, die:

  • vor dem 16. August 2012 geschlossen wurden und zu diesem Zeitpunkt noch ausstehen,
  • am oder nach dem 16. August 2012 geschlossen werden.

Eine der Meldepflicht unterliegende Gegenpartei oder CCP kann die Meldung der Einzelheiten der Derivatekontrakte delegieren.

Gegenparteien und CCPs stellen sicher, dass die Einzelheiten ihrer Derivatekontrakte ohne Mehrfachmeldung gemeldet werden.