Non-MTF-Produkte

In der MiFID II wird ein spezieller Rahmen für physisch abgewickelte und nicht an einer Börse gehandelte Stromkontrakte festgelegt. Innerhalb dieses Rahmens bietet die EEX die Option einer speziellen multilateralen Plattform für den Handel von Non-MTF-Stromderivatprodukten an.

Hintergrund

Durch die Überarbeitung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID II) verändern sich die Rahmenbedingungen für den Handel mit Strom- und Gasderivatkontrakten grundlegend. Infolgedessen müssen viele Rohstoffunternehmen, die Energiederivate über eine Börse handeln, unter Umständen zusätzliche Anforderungen erfüllen, da diese Produkte als Finanzinstrumente klassifiziert werden.

Daher wird die EEX im Einklang mit der neuen Gesetzgebung zusätzliche Handelsplattformen für Stromderivate etablieren. Diese neuen Handelsplattformen, die zum 1. Juli 2016 eingeführt werden sollen, bilden eine Ergänzung des bestehenden börslichen Marktes. Sämtliche Kontrakte werden durch die European Commodity Clearing (ECC) abgewickelt. Somit ist der sichere und anonyme Handel gewährleistet. Sobald MiFID II in Kraft tritt, wird die EEX eine OTF-Lizenz für dieses Marktsegment beantragen.

Vorteile des Handels von Non-MTF-Produkten an der EEX

  • Transaktionen gelten nicht als Finanzinstrumente nach MiFID II
  • Hohe Standards im Hinblick auf Transparenz und Aufsicht
  • Zusätzliche Handelsplätze erweitern das Leistungsspektrum

Die Non-MTF-Produkte auf einen Blick

Kontrakt FälligkeitenLosgrößeNotierung
Deutschland/Österreich

aktueller Monat sowie die nächsten 9 Monate

die jeweils nächsten 11 ganzen Quartale

die jeweils nächsten

6 ganzen Jahre

1 MW€ 0.01 per MWh
Frankreich

aktueller Monat sowie die nächsten 6 Monate

die jeweils nächsten 7 ganzen Quartale

die jeweils nächsten 6 ganzen Jahre
1 MW€ 0.01 per MWh