Pressemitteilung - Halbjahr 2019: EEX Group weiter auf globalem Wachstumskurs

Pressemitteilung - Halbjahr 2019: EEX Group weiter auf globalem Wachstumskurs

Deutliche Zuwächse an den Strom-, Erdgas- und Frachtmärkten

Die EEX Group hat im ersten Halbjahr 2019 die Handelsvolumina in fast allen Märkten gesteigert und ihren globalen Wachstumskurs fortgesetzt. An den Strom-, Erdgas- und Frachtmärkten verzeichnete sie deutliche Volumenszuwächse. Die Volumen an den Agrarmärkten entwickelten sich ebenfalls positiv, während die Gruppe an den Emissionsmärkten einen Rückgang zu verzeichnen hatte.

Die Strom-Spotmärkte der Gruppe, betrieben von EPEX SPOT, erreichten ein Volumen von
302,9 TWh, was einem Wachstum von 5% gegenüber dem Vorjahr (1. HJ 2018: 288,4 TWh) entspricht. Der Handel an den Day-Ahead Märkten stieg um 5% auf 259,2 TWh, während die Intraday-Handelsvolumina um 7% von 40,9 TWh auf 43,7 TWh wuchsen. Im Intraday-Segment verzeichneten im ersten Halbjahr die Märkte im Vereinigten Königreich und in Frankreich mit 10,5 TWh beziehungsweise 3,3 TWh das höchste Volumenwachstum (1. HJ 2018: 9,2 TWh und 2,6 TWh).

Die europäischen Strom-Terminmärkte der EEX stiegen mit einem Plus von 25% deutlich gegenüber Vorjahr. Ein wesentlicher Wachstumstreiber war die kontinulierlich positive Entwicklung des Handels in Phelix-Futures. Die Volumina im deutschen Phelix-DE Kontrakt stiegen gegenüber der ersten Hälfte des Vorjahres um 53% auf 1.274,6 TWh (1. HJ 2018: 835,9 TWh). Das Volumen im österreichischen Phelix-AT Kontrakt belief sich auf 5,6 TWh und war damit mehr als 20 mal höher als im Vorjahreszeitraum (1. HJ 2018: 0,2 TWh). Sehr positiv entwickelten sich zudem die spanischen (66,7 TWh, +47%) und italienischen (282,7 TWh, +7%) Stromfutures sowie die Stromfutures für Ost- und Mitteleuropa (75,5 TWh, 105%). Das Wachstum spiegelt sich auch in den Marktanteilen wider: In der ersten Hälfte des Jahres hatte die EEX in Deutschland einen Marktanteil von 41% (1. HJ 2018: 26%), während der Marktanteil in Frankreich 42% (1. HJ 2018: 33%), in Italien 89% (1. HJ 2018: 82%), in Spanien 61% (1.HJ 2018: 54%) und in den Niederlanden 10% (1. HJ 2018: 9%) betrug.

Auch die nordamerikanischen Strommärkte der Nodal Exchange erzielten deutliche Zuwachsraten. In der ersten Jahreshälfte 2019 stiegen die Volumina der US-amerikanischen Stromfutures im Jahresvergleich um 90% auf 924,8 TWh an. Damit einhergehend erhöhte sich der Marktanteil der Nodal Exchange in US-Monatsfutures für Strom im ersten Halbjahr 2019 auf 35% (1. HJ 2018: 20%).

Die auf der PEGAS-Plattform betriebenen Erdgasmärkte verzeichneten in der ersten Hälfte des Jahres einen Zuwachs von 32% auf 1.264,6 TWh (1. HJ 2018: 959,2 TWh). Das Handelsvolumen an den Gas-Spotmärkten stieg um 33% auf 757,7 TWh (1. HJ 2018: 569,5 TWh). An den Gas-Terminmärkten belief sich das Handelsvolumen auf insgesamt 506,9 TWh (1. HJ 2018: 389,7 TWh). Der niederländische TTF-Hub trug mit 317,2 TWh am Spotmarkt (+71%) und 423,7 TWh am Terminmarkt (+35%) den größten Anteil zum Gesamtvolumen im Gasmarkt bei.

An den Märkten für Emissionsberechtigungen belief sich das Gesamtvolumen auf 541,8 Millionen Tonnen CO2. Dies entspricht einem Rückgang um 64% (1. HJ 2018: 1.508,7 Mio. Tonnen CO2). Die Volumina aus den Primärmarktauktionen sanken aufgrund der Reduzierung der Auktionsvolumina infolge der Marktstabilitätsreserve um 32% auf 293,0 Mio. Tonnen CO2 (1. HJ 2018: 433,5 Mio. Tonnen CO2). Am Sekundärmarkt wurden im ersten Halbjahr 248,8 Mio Tonnen CO2 gehandelt, ein Rückgang von 77% im Vergleich zum Vorjahr (1. HJ 2018: 1.075,2 Mio. Tonnen CO2). Der Hauptgrund waren rückgängige Options-Volumina. An den Emissionsrechtemärkten für Nordamerika, die seit November 2018 durch die Nodal Exchange angeboten werden, wurden in der ersten Jahreshälfte 42.712 Kontrakte gehandelt.

An den Agrarmärkten stiegen die Volumina im ersten Halbjahr um 5% auf 26.062 Kontrakte an (1. HJ 2018: 24.900 Kontrakte). An den Frachtmärkten verdoppelten sich die Volumina nach dem Start der EEX Asia Ende 2018 in der ersten Hälfte des Jahres auf 30.010 Kontrakte (1. HJ 2018: 14.115 Kontrakte).

Mit Blick auf die Halbjahresergebnisse erklärt Peter Reitz, CEO der EEX: „Diese Ergebnisse bestätigen, dass wir auf einem guten Weg sind und unseren Wachstumskurs fortsetzen. Zusätzlich zu einem starken organischen Wachstum in nahezu allen Produkten haben wir in der ersten Jahreshälfte unsere geografische Abdeckung erweitert und Produkte in neuen Regionen gestartet. Dies umfasst beispielsweise Stromfutures für Südosteuropa und Erdgaskontrakte für Spanien sowie weitere Schritte für das globale Wachstum der EEX Group.“


Die EEX Group betreibt Marktplätze für Energie- und Commodity-Produkte weltweit und bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 600 Handelsteilnehmern. Das Angebot der Gruppe umfasst den Handel mit Energie, Umweltprodukten, Fracht, Metallen und Agrarprodukten sowie Clearing- und Register-Dienstleistungen. Zur EEX Group gehören die Handelsplätze European Energy Exchange (EEX), EPEX SPOT, Powernext (Betreiber der PEGAS-Plattform), EEX Asia, Power Exchange Central Europe (PXE) und Nodal Exchange sowie der Registerbetreiber Grexel Systems sowie die Clearinghäuser European Commodity Clearing (ECC) und Nodal Clear. Die EEX ist Mitglied der Gruppe Deutsche Börse. Weitere Informationen unter: www.eex-group.com.

> Download gesamte Pressemitteilung