Handelsergebnisse im Juli 2018

Handelsergebnisse im Juli 2018

EEX mit deutlichen Zuwächsen an den Märkten für Strom, Emissionsrechte und Agrarprodukte

Rekordvolumina in spanischen Strom-Futures und Veredelungskartoffeln

Im Juli 2018 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent auf 213,8 TWh gesteigert (Juli 2017: 146,2 TWh). Am spanischen Strommarkt überstieg das Volumen erstmals 10 TWh und erreichte mehr als das Doppelte des Vorjahreswertes (10,6 TWh, Juli 2017: 4,3 TWh). Darüber hinaus entwickelten sich insbesondere die Märkte für Frankreich (18,2 TWh, +18 Prozent) und Italien (37,3 TWh, +70 Prozent) positiv. In den Phelix-DE Futures betrug das Volumen im Juli 128,7 TWh und überstieg damit deutlich das Gesamtvolumen des Vorjahres in den Produkten für den deutschen Markt (Phelix-DE und Phelix-DE/AT im Juli 2017: 98,1 TWh).

Im Gesamtvolumen sind 116,0 TWh enthalten, die über Trade Registration an der EEX gehandelt und dem Clearing zugeführt wurden. Clearing und Abwicklung aller Börsengeschäfte erfolgten durch die European Commodity Clearing (ECC).

Emissionsrechte

Am Emissionsrechtemarkt der EEX hat sich das Volumen im Juli mit 249,3 Mio. Tonnen CO2 mehr als verdoppelt (Juli 2017: 105,8 Mio. Tonnen CO2). Am EUA-Sekundärmarkt (inklusive Optionen) stieg das Volumen um das Siebenfache auf 164,7 Mio. Tonnen CO2 (Juli 2017: 22,8 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 84,5 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei.

Agrarprodukte

Im Monat Juli stieg das Volumen im Segment Agrarprodukte um 76 Prozent auf 12.550 Kontrakte (Juli 2017: 7.148 Kontrakte). Das Volumen in Veredelungskartoffeln überstieg erstmals die Marke von 10.000 Kontrakten (10.294 Kontrakte, entspricht 257.350 Tonnen Warenäquivalent). Der Terminmarkt für Milchprodukte erreichte ein Volumen von 2.256 Kontrakten (entspricht 11.280 Tonnen Warenäquivalent).

Global Commodities

In den Futures auf Frachtraten, die an der EEX zur Trade Registration angeboten werden, betrug das Volumen im Juli 1.115 Kontrakte (Juli 2017: 3.005 Kontrakte).

Neue Teilnehmer

Im Juli hat die EEX Cenergise Limited, Dublin, KEN S.A., Heraklion (Griechenland), Nordic Power Trading France A/S, Kolding (Dänemark) und Polenergia Obrót S.A., Warschau als neue Handelsteilnehmer zugelassen. Die Mitgliedschaft von Société Générale S.A., Paris wurde um die Märkte für Fracht und Agrarprodukte erweitert. Zudem wurde Trailstone GmbH, Berlin, am Terminmarkt für Emissionsberechtigungen zugelassen.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte. Als Teil der EEX Group, einer auf internationale Commodity-Märkte spezialisierten Unternehmensgruppe, bietet die EEX Kontrakte auf Strom und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte an. Die EEX gehört zur Gruppe Deutsche Börse.

> Download gesamte Pressemitteilung