EEX AG

Die European Energy Exchange (EEX) mit Sitz in Leipzig entstand im Jahr 2002 durch die Fusion der deutschen Strombörsen Frankfurt und Leipzig. Seitdem hat sie sich von einer lokalen Strombörse hin zu einem führenden Energiehandelsplatz in Europa entwickelt. An der EEX werden Kontrakte auf Strom, Kohle und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte gehandelt oder zum Clearing registriert.

Heute ist die EEX Teil einer Unternehmensgruppe (EEX-Gruppe), die internationale Partnerschaften eingeht und sich damit langfristig als global agierende Plattform für Commodity-Produkte positioniert. Zur EEX-Gruppe gehören weiterhin EPEX SPOT, Powernext, Cleartrade Exchange (CLTX), Gaspoint Nordic, Power Exchange Central Europe (PXE) und Nodal Exchange. Clearing und Abwicklung der Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC) und in den Vereinigten Staaten Nodal Clear. Die EEX ist Mitglied der Gruppe Deutsche Börse.